Bei den Murmeltieren und Fuchs

Dass ich Murmeltiere zu Gesicht bekomme war zu erwarten… aber der Reihe nach:
Wetterbericht versprach zunehmende Abnahme der Bewölkung und eine klare Nacht vor allem im Westen und Süder der Schweiz. So fuhr ich nach Zermatt um beim berühmten Stellisee einige schöne Nachtaufnahmen zu machen. Allerdings nahm die Bewölkung eher zu und die Aufnahmen vom Sonnenuntergang waren nicht so wie ich mir das gewünscht hätte. Dafür tauchte im letzten Sonnenlicht plötzlich ein Fuchs auf, der zwischen den Steinen nach Nahrung suchte. Nachdem ich von der Sonnenuntergangs Stimmung eher enttäuscht war, war die natürlich ein ‘Highlight’ das diesen Umstand wieder wett machte!

Matterhorn
Matterhorn, aufgenommen im Juli 2017, Stellisee, Zermatt
Fuchs
Fuchs, aufgenommen im Juli 2017, Zermatt
Fuchs
Fuchs, aufgenommen im Juli 2017, Zermatt

Der Sonnenaufgang war um einiges besser als der Sonnenuntergang, allerdings fehlte auch hier der letzte Sonnenstrahl, der das Ganze in ein fantastische Erlebnis verwandelt hätte. Trotzdem gabs das eine oder andere ‘nette’ Foto vom Matterhorn. Aber, trotz fortgeschrittenem Sommer, es war ‘sau’-kalt am Abend und frühen Morgen. Nächstes Mal nehme ich auch im Sommer wieder Handschuhe mit :-(.

Matterhorn
Matterhorn, aufgenommen im Juli 2017, Stellisee, Zermatt

Matterhorn
Matterhorn, aufgenommen im Juli 2017, Stellisee, Zermatt
Matterhorn
Matterhorn, aufgenommen im Juli 2017, Stellisee, Zermatt

Auf dem Heimweg boten sich noch einige Murmeltiere als Modelle an, besonders gefielen mir zwei spielende Jungtiere. Auch einige Alpenblumen, inklusive Edelweiss, boten schöne Fotogelegenheiten.

Murmeltier
Murmeltier, aufgenommen im Juli 2017, Zermatt
Spielende Murmeltiere
Spielende Murmeltiere, aufgenommen im Juli 2017, Zermatt
Edelweiss
Edelweiss, aufgenommen im Juli 2017, Zermatt
Edelweiss
Edelweiss, aufgenommen im Juli 2017, Zermatt
Junger Hausrotschwanz
Junger Hausrotschwanz, aufgenommen im Juli 2017, Zermatt

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *