Gimbal Head von Beike (BK-45)

Image Ein Gimbal Stativkopf ist bei der Wildlife Fotografie mit längeren Objektiven schon fast ein Muss. Leider sind die Originalköpfe, z.b. von Wimberley sehr teuer. Selbst auf dem Gebrauchtmakt sind diese Teile kaum unter 500 Schweizer Franken zu haben.

Beike ist ein chinesischer Hersteller der billige Kopien in den verschiedenen Auktions- und Verkaufsplattformen anbietet. Bestellt man direkt, so kommt man inklusive Zoll und Versandgebühren auf ca. 100 Franken. Die gleichen Modelle werden auch hier in der Schweiz angeboten, kosten dann allerdings mehr als das Doppelte! Erkennbar sind diese Modelle and den sehr intelligent (Achtung Sarkasmus!) angebrachten Libelle und dem Kompass (!). (Übrigens ein schönes Beispiel für die Chinesische Entwicklungskultur: Im Kopieren sind sie grosse Klasse, sobald versucht wird zu verbessern oder selbst was zu Entwickeln, läufts schräg 🙂 )

Nun, was taugt denn so eine Beike Gimbal Kopie? Ich habe mir ein Exemplar bestellt und auf mein solides Manfrotto Dreibeinstativ geschraubt. Verwenden tue ich es mit meinem 100-400 4.0-5.6L von Canon, also einem mittelschweren Teleobjektiv. Der Gimbal Kopf ist auch bei offenen Schrauben schon ziemlich gedämpft (also nicht sehr leichtgängig), was mich erstaunte. Allerdings stellte sich das in der Praxis nicht als Nachteil heraus. Im Gegenteil: man lässt die Schrauben offen und hat so eine angenehm, gedämpfte Führung mit der man direkt arbeiten kann. Dabei ist der Stativkopf sehr stabil, zieht man die Schrauben an, ist die Kamera zu 100% fixiert und kann auch für längere Belichtungen verwendet werden, vorausgesetzt das Stativ selbst ist von guter Qualität.

Was nicht, oder nur sehr schlecht geht, sind Fotos im Hochformat. Ein schnelles Umstellen geht schon mal gar nicht.

Für die ganz grossen Objektive (500mm, 600mm oder grösser) ist dieser Kopf nicht ideal, auch wenn er das Gewicht vermutlich locker aushält. Allerdings, wenn ich über 10’000 Franken für ein Objektiv ausgeben kann, muss ich vermutlich auch beim Stativkopf nicht so sehr auf den Preis achten.

Für mich und meine gegenwärtige Ausrüstung jedenfalls, ist dieser Gimbal Stativkopf das Geld wert! Umschalten auf Hochformat ist für mich kein Thema, da ich mir angewöhnt habe 99% meiner Fotos im Querformat zu schiessen.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *